Forstprogramm für Rundholzeinkauf / Biomasse

Einführung

Dieses Programm wurde optimiert für den Holzeinkauf von Biomasseheizwerken und Sägewerken mit lieferscheingenauer Dokumentation und Abrechnung. Für die Lieferscheinerfassung gewünschte Abrechnungseinheit (kWh, Tonnen, etc.) kann voreingestellt, im Einzelfall bei Bedarf geändert werden.

Es ist Dreh- und Angelpunkt im Workflow des Anwenders. Um dem gerecht zu werden, verfügt das Programm über vielfältige Import- und Exportschnittstellen, die je nach Bedarf problemlos ergänzt werden können. Beim Datenimport liegt dabei der Schwerpunkt auf dem Import der Polterdaten aus mobilen Erfassungsgeräten und Werksvermessungsprotokollen, beim Datenexport zu Schnittstellen von Finanzbuchhaltungen und für individueller Auswertungen in die Produkte der Office-Familie.

Das Programm ist mandantenfähig, innerhalb eines Mandanten werden die Geschäftsvorfälle nach Wirtschaftsjahren abgelegt. Unterschiedliche Zugriffsrechte sind in der Benutzerverwaltung mit Kennwörten einstellbar (Abbildung 1).

Abbildung 1

Der Zugriff auf die für eine Bildschirmseite erforderlichen Stammdaten ist ohne Verlassen der aktuellen Bildschirmseite entweder über die Menüleiste oder das Lupen-Symbol möglich.

Projektverwaltung

Die Rundholzbeschaffung im Programm wird mittels Projekten dargestellt und mit den vertragsrelevanten Vereinbarungen erfasst. Alle mit einem Projekt verbundenen Aufgaben können von dieser Ebene aus erledigt werden.

Monatliche Fmtr-Summen der geplanten und realisierten Liefermengen zeigen Verlauf und aktuellen Stand eines Projekts. Zusätzliche Information zum Projekt bieten die Summen offener Akontozahlungen.

Abbildung 2

Diverse Voreinstellungen zum Projekt minimieren dabei den Erfassungs- und Kontrollaufwand. Die korrekte Einstellung der Organisationsstruktur des Lieferanten und der vereinbarten Abrechnungsmodalitäten tragen ebenso wie die EK-Preistabellen dazu bei, Fehler bei der Belegerstellung zu minimieren.

Einkaufspreise

Hier werden die vereinbarten sortimentsbezogenen Einkaufspreise zu diesem Projekt hinterlegt, wahlweise kann auf allgemeingültige Preistabellen verwiesen. Vorlagen und Kopierfunktion erleichtern Anlage und Pflege der geltenden Preistabelle.

Abbildung 3

Übernahmen/HABs

Unter diesem Punkt werden die bisher zum Projekt erfassten Übernahmen bzw. Holzlisten angezeigt, die Holzdaten erfasst bzw. importiert. In den Kopfdaten zur Holzliste wird das jeweilige Geschäftsfeld (Selbstwerbung, Handel, Dienstleistung oder Vermittlung) eingestellt, über das im weiteren Programmverlauf die relevanten Mechanismen gesteuert werden.

Abbildung 4

Lieferscheine

Los- oder polterweise werden die Lieferscheine entsprechend den Voreinstellunngen erfasst. Ist das Werksmaß als Abrechnungsgrundlage vereinbart, werden diese zur Einkaufsabrechnung und die Abrechnung mit dem Heizwerk bereitgestellt. Gleiches gilt natürlich auch für die Hacker- und Transportabrechnung.

Abbildung 5

Fakturierung

Unter der Option Abrechnung kann losweise für die unterschiedlichsten Kategorien (Einkauf, Verkauf, Hacken, Transport, usw.) sofort der gewünschte Beleg erstellt oder – wenn bereits abgerechnet – in das gewünschte Journal gewechselt werden und dann der Beleg erneut bearbeitet werden..

Abbildung 6

Überwachung

Hier sind auf einen Blick jeweils die noch zu disponierenden und bereits disponierten Übernahmen sowie die bereits erfassten Lieferscheine ersichtlich.

Abbildung 7

Holzerfassung

Zu den Kopfdaten einer Übernahme kann entsprechend den Voreinstellungen zum Projekt das WBV-Mitglied bzw. der Sublieferant mit Steuernummer und Steuersatz zur korrekten Gutschriftserstellung angegeben werden. Weitere nützliche Informationen zum Ansprechpartner, Abfuhrhinweise und interne Vermerke sind hier ablegbar.

Abbildung 8

Holzabfuhr und Transportlogistik

Für die Bewältigung der damit einhergehenden Aufgaben ist die Anbindung und der Datenaustausch mit geografischen Informationssystemen (GIS) elementar.

Standardmäßig bietet das Programm Schnittstellen zur Top50 bzw, Top10, Geomail und Waldinfoplan. Schnittstellen zu NavLog, WebLine und Navigationssystemen sind in Vorbereitung.

Die geografischen Koordinaten zum Polter können über mobile Erfassungsgeräte mit GPS-Empfänger erfasst oder direkt auf der jeweiligen Karte ermittelt werden. Die Speicherung im Programm erfolgt – in Abhängigkeit vom jeweiligen GIS – in der Polterverwaltung.

Für die Vorgehensweise ist es völlig unerheblich, ob die Lieferung frei Werk oder frei Wald erfolgt und hat nur Auswirkung auf die Bereitstellung der entsprechenden Holzdaten zur Abrechnung der Fuhrunternehmerleistungen.
Im Programm EuroRundholz legt der Anwender auf Polterbasis fest, ob für diesen die Disposition erfolgen soll.

Waldlager

Im Waldlager wird projektübergreifend das zur Abfuhr bereitgestellte Holz angezeigt, für das noch keine Abfuhranweisung oder Bereitstellungsanzeige erstellt wurde. Die Zuordnung zu Heizwerken bzw Käufern kann hier vorgenommen werden.

Abbildung 9

Holzabfuhr

Die Erstellung einer Abfuhr- und/oder Hackerauftrags erfolgt mittels eines Assistenten. Zu jedem Polter einer Abfuhranweisung können auch hier Lieferscheine oder Werksvermessungsprotokolle erfasst werden.

Die Spalte „abgefahren am“ steuert den Abfuhrstatus des Polters nach offen, teilabgefahren und abgefahren und ermöglicht einen genauen Überblick über den Stand der Abfuhr.

Abbildung 10

Mittels einer integrierten Karten- und Bilderverwaltung können zum Transportauftrag im GIS erstellte Karten und Bilder – auch von Handys – verwaltet und gedruckt werden Geomail bietet eine eigene Druckoption kann aber auch über „copy“ und „paste“ in die Bilderverwaltung eingefügt werden.

Auf der Karte selbst können erforderliche Ergänzungen vorgenommen werden, z.B. die Kennzeichnung der geeigneten An- und Abfahrtswege.

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter 09480 9403-0 oder über unser Kontaktformular.